Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Versöhnungskirchengemeinde Ingelheim

in der Martin-Luther-Straße in Ingelheim West

Instagram: versöhnungskirche_ingelheim


AKTUELLES:

Gottesdienste

Wir feiern jeden Sonntag Gottesdienst und freuen uns, Sie um 10.30 Uhr  begrüßen zu dürfen.   

Am ersten Sonntag im Monat feiern wir den Gottesdienst mit Abendmahl

(außerdem dann dabei: Weltladen und Stehcafe)  

Kindergottesdienst

Bild von Prawny auf Pixabay
Bild von Prawny auf Pixabay

Hurra! Wir feiern jeden Sonntag Kindergottesdienst in der Versöhnungskirche.

Um 10.30 Uhr geht es los. Wir freuen uns auf Euch! 

In den Ferien findet kein Kindergottesdienst statt.

Dabei gilt dann zBsp wenn freitags der letzte Schultag ist, ist auch schon der Sonntag ohne KiGo Programm ;- (   obwohl die Ferien erst montags beginnen. 

Hast du Lust mitzumachen?

 

Passionsandachten in der Versöhnungskirche

In den Wochen vor Ostern erinnern wir uns an den Leidensweg Jesu. Wir fragen: Wie konnte es soweit kommen? Warum war er einigen seiner Zeitgenossen ein Dorn im Auge, dass sie ihm nachstellten, ihn aus dem Verkehr ziehen wollten und ihn am Ende brutal zur Strecke brachten? Wer ist dieser Mann aus Nazareth? Ein von Gott Auserwählter oder ein Störenfried und Unruhestifter? Im Johannesevangelium spricht Jesus deutlicher als in den anderen drei Evangelien von sich selbst. Er vergleicht sich mit dem Licht, mit einem Weg, einem Stück Brot, mit einem Hirten. An sechs Abenden wollen wir diese „Ich bin –Worte“ näher betrachten und so auf die Spur seiner Leidensgeschichte kommen. Sie sind herzlich eingeladen zum Hören und Schweigen, zum Nachdenken und Beten. Die Passionsandachten beginnen jeweils um 19.00 Uhr montags und mittwochs abends in der Versöhnungskirche ab dem 4. März.

(am 4., am 6., am 11., am 13, am 18. und am 20, März)

 

Den Kreuzweg gehen

Jeden Freitag gehen zahllose Menschen den Leidensweg Jesu auf den Straßen Jerusalems, auf der Via Dolorosa, nach. Sie beginnen ihren Marsch am Ort seiner Verurteilung und gehen von Station zu Station bis zur Stätte seiner Kreuzigung und Beisetzung. Unterwegs tragen sie ein Kreuz und halten sich dabei auch Leidensgeschichten unserer Tage vor Augen. Am 19. März wollen wir einen ökumenischen Kreuzweg in Frei Weinheim miteinander gehen. Wir treffen uns um 17.00 Uhr an der Mole und ziehen durch die Rheinstraße bis zum Ort des stationären Hospizes in der Talstraße. Unterwegs halten wir an sieben Plätzen an, für eine kurze Betrachtung, ein Lied, eine Schweigeminute, ein Gebet. Sie sind herzlich eingeladen, den Kreuzweg mit uns gemeinsam zu gehen.

 

Ostern in der Versöhnungskirche: aus der Trauer in die Freude 

Am Karfreitag sind Sie herzlich zum Abendmahlsgottessdienst um 10.30 Uhr eingeladen. Wir betrachten ein Bild Albrecht Dürers: „Christus der Schmerzensmann“ und hören die Geschichte seiner Passion. Wir beklagen den Tod Jesu und eine Welt, in der bis heute Gewalt und Hass, Mord und Todschlag herrschen. Der Gottesdienst wird von der Ingelheimer Kantorei mitgestaltet. Am Ostermorgen treffen wir uns um 6.00 Uhr vor der Kirche. In der Dämmerung wird hier das Osterfeuer und die Osterkerze entzündet. Wir tragen das Licht in die dunkle Kirche und hören die frohe Botschaft, dass der Tod nicht das letzte Wort über uns behalten soll: „Christus ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden.“ Im Anschluss an die Feier der Osternacht ist im großen Saal des Gemeindehauses für alle ein Osterfrühstück vorbereitet. Wir nehmen uns Zeit für eine kleine Stärkung, für ein Gespräch miteinander. Gegen 8.00 Uhr ziehen dann die Bläserinnen und Bläser des Posaunenchores durch Ingelheim West und spielen an verschiedenen Plätzen Osterchoräle. Im Gottesdienst um 10.30 Uhr feiern wir Abendmahl und am 2. Feiertag endet das Osterfest mit einem Gottesdienst. Dieser beginnt um 10.00 Uhr und wird in der Gustav Adolf Gemeinde in Frei Weinheim gefeiert.

GESUCHT:

Erzieher/in (m/w/d) in Vollzeit und Stellvertretende Kita- Leitung (w/m/d) in Vollzeit

Weitere Informationen bei Pfr. Fleckenstein oder Marc Egen zu erfragen. 06132-86774, mail@versoehnungskirche-ingelheim.de 

Gebet für Frieden in der Welt

Gott,

wie zerbrechlich unsere Sicherheiten sind,

wie gefährdet unsere Ordnungen, das erleben wir immer wieder. Wütend und fasslungslos sehen wir, wie Machthaber die Freiheit und das Leben vieler Menschen gefährden.

Wir denken an die Menschen in der Ukraine und Russland. Wir denken an die Menschen in Syrien und Sudan. Wir denken an die Menschen in Palästina und Israel. Wir denken an die Menschen in den vielen Krisenregionen unserer Welt.

Was geschieht als Nächstes?

Was können wir tun ?

Gott, sieh du die Not, sieh du die Angst!

Vor dich bringen wir unsere Sorgen.

Wir bitten dich für die, die um ihr Leben fürchten, für die, die sich beharrlich für friedliche Lösungen einsetzen. Verleih uns Frieden gnädiglich. Es ist ja doch kein andrer nicht, der für uns könnte streiten. Gott erbarme dich.

 

 

 

Jeden Samstag, 12.00 Uhr findet auf dem Renate Wertheim-Platz, vor der Mediathek, ein ökumenisches Friedensgebet statt. 

Erklärung von „ImDialog – Evangelischer Arbeitskreis für das christlich-jüdische Gespräch

in Hessen und Nassau“ zum Angriff der Hamas auf Israel am 07.10.2023

Fast auf den Tag genau, 50 Jahre nach Ausbruch des Jom-Kippur–Krieges 1973, wird Israel

wiederum an einem Ruhe- und Feiertag von einer in dieser Form und Ausmaß unerwarteten

Form der Gewalt überrascht, die nahezu alle seine Einwohner*innen bedroht. Bis jetzt sind

schon über 1000 Todesopfer und Verletztenzahlen im vierstelligen Bereich zu beklagen.

Angesichts einer der größten Katastrophen in der 75jährigen Geschichte des Staates Israel

wendet sich „ImDialog – Evangelischer Arbeitskreis für das christlich-jüdische Gespräch in

Hessen und Nassau“ mit folgender Erklärung an die Öffentlichkeit, insbesondere an unsere

jüdischen und nichtjüdischen Partner*innen in Deutschland und Israel:

1. Wir erklären unsere unverbrüchliche und uneingeschränkte Solidarität mit dem Staat

Israel in einer der dunkelsten Momente in seiner Geschichte. Insbesondere gilt unsere

Solidarität allen Menschen in Israel, die durch die Gewalt der Hamas unmittelbar

bedroht oder deren Opfer geworden sind. Unsere Herzen sind bei all denen, die

geliebte Menschen durch den mörderischen Terror verloren haben; bei allen, die

vergewaltigt, gefoltert und verletzt wurden; bei allen, die sich in Geiselhaft der Hamas

befinden und bei den Menschen, die befürchten müssen, dass sich ihre Angehörigen

und Freund*innen in der Gewalt der Hamas befinden und die nun in der schrecklichen

Ungewissheit leben müssen, ob und wann sie ihre Liebsten jemals wiedersehen

werden.

2. Wir verurteilen den menschenverachtenden und barbarischen Terror und die Gewalt,

die von der Hamas ausgehen. Nach dem Jom Kippur-Krieg 1973 wurde einmal mehr

ein hoher jüdischer Ruhe-und Feiertag (Shabbat, der zugleich das Fest Simchat Tora –

Freude an der Tora - war) nicht nur nicht respektiert, sondern feige und schamlos

ausgenutzt, um Israel mit Gewalt zu übersäen. Die Art und Weise der kriegerischen

und pogromartigen Gewalt offenbaren den menschenverachtenden und

antisemitischen Geist der Hamas. Ein Geist, in dem menschliches Leben nichts zählt,

insbesondere auch das Leben der Menschen im Gaza-Streifen nicht, die die

Leidtragenden der israelischen Reaktion sind und sein werden und deren Leiden von

der Hamas nicht verhindert, sondern zu rein propagandistischen Zwecken missbraucht

werden. Von daher sollte die Hamas, ebenso wie die Hisbollah im Libanon, als das

gesehen und behandelt werden, was sie sind: als Terrororganisationen, denen jegliche,

auch finanzielle Unterstützung und die Betätigungsmöglichkeiten, auch in Deutschland

und Europa, entzogen werden müssen.

3. Wir sind solidarisch mit jüdischen Menschen in Deutschland und anderen Ländern, die

aufgrund der derzeitigen Ereignisse in und um Israel Opfer von antisemitischen

Beschimpfungen und Anfeindungen oder gar Gewalttaten werden. Wir stellen uns

Meinungsäußerungen und Kundgebungen entgegen, die den Terror der Hamas

relativieren oder gar feiern. Wir fordern einen angemessenen Schutz von jüdischen

Menschen, Institutionen und Gebäuden vor antiisraelischer und antisemitischer

Gewalt.

4. Der Arbeitskreis „ImDialog“ setzt sich seit Jahrzehnten für den Frieden in Israel,

Palästina und deren Nachbarländern ein. Auch und gerade jetzt möchten wir

versichern, dass wir auch weiterhin alle Menschen und Organisationen, Projekte und

Gruppen in Israel und Palästina unterstützen werden, die sich für eine gewaltfreie

Lösung der Konflikte im Nahen Osten und einen dauerhaften, sicheren und gerechten

Frieden für alle Menschen, die dort leben, einsetzen. Dieses Engagement ist nunmehr

notwendiger und unterstützenswerter denn je!

Schola Cantorum

Einmal im Monat möchten wir neue geistliche Lieder im Gottesdienst kennenlernen und singen.

Bei diesem Chor- Projekt darf jede und jeder mitmachen. Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse erforderlich. Regelmäßige Teilnahme ist nicht nötig, ABER: wer sonntags mitsingen möchte, sollte am Dienstag davor um 19.00 Uhr  zur Probe kommen. Wir freuen uns aufs gemeinsame Singen.

Ansprechpartnerin: Daniela Scherer, Adnj.scherer@t-online.de oder einfach im Pfarrbüro anrufen

Proben dafür finden jeweils dienstags davor statt.

2024 freuen wir uns über die Beiträge der Schola am: 10.03.;14.04.;19.05.;09.06.;

18.08. bei der Sommerkirche, 08.09., 06.10.,10.11.,08.12.

Gesprächskreis: Über Gott und die Welt reden

Am 28. März 2024 um 20:00 Uhr findet der nächste Gesprächskreis im Gemeindehaus statt. 

Weltladen geöffnet

Wir freuen uns, Ihnen fair gehandelte Dinge anbieten zu können. 

Wir begrüßen Sie herzlich am 1. Sonntag im Monat nach dem Gottesdienst ca. 11.30 Uhr    

Unser Team freut sich über Verstärkung. 

Seit vielen Jahren ist der Weltladen fester Bestandteil unserer Gemeindeaktivitäten: Fair gehandelte Lebensmittel und no-food-Artikel werden von je zwei Mitgliedern der Weltladen-Gruppe im Weltladen in Bingen oder Heidesheim auf Kommission besorgt, zum Verkauf (nach dem ersten Gottesdienst im Monat) vorbereitet, verkauft, abgerechnet und (was nicht verkauft wurde) wieder zurück gebracht. Zurzeit verrichtet diese Arbeit jedes der Teammitglieder ca. zwei bis dreimal im Jahr. 

Die Weltladen-Gruppe ist inzwischen etwas in die Jahre gekommen und benötigt dringend Verstärkung.

Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro, wenn Sie Freude daran haben, zu mehr Gerechtigkeit in den Handelsbeziehungen zwischen den Ländern des Globalen Südens und des Nordens beizutragen. 

Auf ein Gespräch mit Ihnen freut sich 

Ihr Weltladenteam

Filmabende

Unterhaltsam und anregend jeweils um 20.00 Uhr im großen Saal des Gemeindehauses 

Zwei interessante Spielfilme können Sie in den nächsten Wochen auf der Großleinwand im Gemeindehaus sehen. Am 14. März zeigen wir einen französischen Streifen, indem acht Mönche in einem Kloster in Algerien friedlich zusammen mit ihren muslimischen Nachbarn leben. Doch das harmonische Nebeneinander ist gefährdet, als islamistische Rebellen auftauchen und die Gegend tyrannisieren. Auch das Leben der Mönche ist bedroht und sie stehen vor der Frage: gehen oder bleiben?

Am 18. April wird ein Roadmovie zu sehen sein: Hilde, Karl und Philipp leben in einem Heim für behinderte Erwachsene in Bremen. Sie träumen von einem Leben mit neuen Herausforderungen. Eines Tages, während eines Ausfluges ihrer Gruppe, hauen sie ab und begeben sich auf eigene Faust mit der Bahn nach Köln und weiter nach Paris. Ihr Betreuer Enno versucht sie zur Umkehr zu bewegen. Als sie dazu nicht bereit sind, beginnt eine Verfolgungsjagd mit Hindernissen. Die Filmabende beginnen jeweils um 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Schauen Sie doch mal rein!

Konfi-Unterricht

Wir bieten Jugendlichen, die nach den Sommerferien die achte Klasse besuchen, Konfirmationsunterricht an. Wir treffen uns dienstags nachmittags im Gemeindehaus in Ingelheim West. Außerdem sind zwei Fahrten übers Wochenende geplant, um über Fragen des Lebens nachzudenken und wichtige Inhalte des christlichen Glaubens kennenzulernen.

Am Konfirmationsunterricht Interessierte können sich bitte telefonisch oder via Mail im Pfarramt melden. 

Jugendtreff

Einmal im Monat, sonntags ab 16.30 Uhr treffen sich Jugendliche zum Kochen, Backen, Spielen Chillen und so weiter....

Gerne auch mit DIR! 

Frauenkreis

Treffen des Frauenkreises 

Jeden zweiten Donnerstag im Monat trifft sich der Frauenkreis von 15.00 bis 17.00 Uhr im Gemeindehaus mit Kaffee, Tee und Kuchen zum Austausch und zum Plaudern. Auf dem Programm für die kommenden Wochen stehen folgende Themen: Ein schwieriges Thema wird uns am 8. Februar beschäftigen. Dann geht es um ein Land, um das sich zwei Völker streiten, Israelis und Palästinenser. Wir betrachten die verworrene und blutige Geschichte dieser Region. Frauen aus Palästina haben übrigens für 2024 den Weltgebetstag vorbereitet. Und am 22. Februar dreht sich alles ums Auto. Wer hat den Führerschein gemacht? Und welches Auto gelenkt? Von welchem Auto haben Sie immer geträumt?  

Pfarrer Hartmut Lotz informiert uns am 7. März darüber, was evangelische und katholische Christinnen und Christen verbindet und was sie trennt. Zwei Wochen später, am 21. März, wollen wir miteinander spielen. Wer mag, kann gerne ein Brett - oder Kartenspiel mitbringen. Am 28. März (Gründonnerstag) erinnern wir uns an das letzte Beisammensein Jesu mit seinen Jüngern und feiern Abendmahl an einer großen Tafel. Nach Ostern machen wir einen Ausflug nach Bingen und besuchen am 11. April das Museum am Strom. Vierzehn Tage später, am 25. April, feiern wir Geburtstag. Das evangelische Gesangbuch wird 500 Jahre alt. Und am 16. Mai stellt uns die Gemeindepädagogin Margarte Ruppert den Liedermacher Gerhard Schöne vor. Am 23. Mai wollen wir dann einen Ausflug "ins Blaue" machen. Wenn Sie mögen, dann kommen Sie doch gerne zu den Treffen des Frauenkreises dazu. 

Taizegebet

Herzlich laden wir mittwochabends zum Taizegebet um 20.00 Uhr in die Kirche ein. 

2024 feiern wir am: 8. Mai, 7. August, 6. November

Weltgebetstag 2024

Am 01. März 2024 wird wieder Weltgebetstag gefeiert. Informieren und Beten, das ist das Motto dieser weltweiten ökumenischen Aktion. 2024 steht Palästina im Mittelpunkt. Der Gottesdienst beginnt um 17.00 Uhr. Im Anschluss gibt es landestypisches Essen. 

Frauenfrühstück

Besuch der Internationalen Tage 2024

"Home Sweet Home" 

- Zuhause sein von 1900 bis heute-

Führung durch die Ausstellung am  24.04.24 um 17.00 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten.... Kosten werden auf alle umgelegt.

Sommerkirche 2024

Sonntags, um 10.00 Uhr sind Sie herzlich in die Sommerkirche eingeladen:

14.07. Saalkirche Ingelheim

21.07. Schwabenheim

28.07. Laurenziberg

04.08. Burgkirche Ingelheim

11.08. Wackernheim

18.08. Versöhnungskirche Ingelheim 

25.08.

Rumänien

Im Sommer 2024 möchten wir eine Gemeindefahrt nach Rumänien anbieten. Hätten Sie Lust mitzukommen und die Region Siebenbürgens näher kennen zu lernen? Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Studienfahrt nach Rumänien im Sommer 2024

Zu Beginn der Sommerferien im kommenden Jahr bieten wir eine zehntägige Studienreise nach Rumänien an, und zwar vom 16. – 26. Juli. Wir fliegen von Frankfurt nach Sibu, ehemals Hermannstadt, die Hauptstadt Siebenbürgens. Während eines Spaziergangs werden wir die Stadt mit ihren zahlreichen Türmen näher kennenlernen und Interessantes über die rumäniendeutsche Literatur erfahren. Mit dem Bus geht es dann weiter nach Schäßburg, der mittelalterlichen Perle Siebenbürgens. Unterwegs besichtigen wir die eindrückliche Kirchenburg in Birthälman. Von Schäßburg führt unsere Rundreise weiter in die Südbukowina über Targu Mures, Bistrita nach Vatra Dornei. Im Norden des Landes werden wir die berühmten Moldauklöster besuchen und unterwegs einen Zwischenstop in der spektakulären Bicaz-Schlucht in den Karpaten genießen. Der nächste Halt ist dann in Kronstadt mit seinen spätmittelalterlichen Bürgerhäusern, dem Rathaus und der Synagoge. Mit dem Schnellzug geht es weiter nach Bukarest, das Paris des Ostens. Dort werden wir durch die Innenstadt spazieren, aber auch die modere Neustadt mit der Siegesstraße, dem ehemaligen Königspalast und der Verkündigungskirche sehen. Vom Flugplatz der Stadt aus treten wir dann die Heimreise an.

Der Preis für die zehntägige Studienfahrt beträgt für Flug, Unterbringung, Verpflegung (Halbpension) und Reiseleitung 1980 Euro. Wenn Sie Interesse haben, mitzukommen, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro (Tel. 86774).

 

Liebe Rumänien-Reise Interessierte!!

Hiermit laden wir herzlich zu einem ersten Vortreffen ein!

Am Mittwoch Abend, 06. März 2024 um 19.30 Uhr wird Pfarrer i.R Herr Imre Istvan Informationen zu Rumänien, Land und Leute geben.

Er ist Siebenbürge und weiß aus erster Hand sicherlich viel zu erzählen.

 

 

Sonstiges:

Weitere Informationen zu Veranstaltungen in unserer Gemeinde finden Sie unter: